ÖkoLeA
 

ÖKOLOGISCH IN GEMEINSCHAFT LEBEN & ARBEITEN


Die Idee einer kommunitären Gemeinschaft  entstand schon im Sommer 1990.  Schwerpunkte waren die Grundsätze basisdemokratischer Entscheidungen nach dem Konsensprinzip, Gemeinschaftseigentum an den Immobilien, teilweise gemeinsame Hauswirtschaft. Es wurde der Verein Ökolea Klosterdorf gegründet, der im März 1993 den ehemaligen LPG-Hof kaufte. Zwischen 1993 und 2005 gab es mehrere Phasen mühsamer Umbau- und Restaurierungsarbeiten nach ökologischen Prinzipien.





Heute leben hier elf Erwachsene und vier Kinder, die gemeinsam einen alternativen Lebensentwurf verwirklichen möchten. Dabei versuchen wir, achtsam miteinander umzugehen, ökologisch zu leben, unsere Entscheidungen im Konsens zu treffen und durch die gemeinsame Kasse soziale Ungleichheit auszugleichen. Wir unterstützen uns gegenseitig und tragen vor allem gemeinsam zum Wohl der Kinder bei.




Unsere Alltagskultur ist geprägt vom Leben in einer Gruppe, bei der das Bewahren der Individualität der einzelnen Mitglieder einen wichtigen Stellenwert hat. So ringen wir um den Ausgleich von individuellen Bedürfnissen und Haltungen in Bezug auf die Bedürfnisse und Bedingungen der Gruppe.




Regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten, Feste und Feiern, gemeinsame Arbeitseinsätze ("Subotnik" genannt) sowie die Mitarbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen festigen den Zusammenhalt in der Gruppe und bringen uns voran.